Biographie

Ingrid Fichtner wurde 1954 in Judenburg, Österreich, geboren, studierte von 1972 bis 1978 an der Universität Wien, schloss ihr Studium der englischen Sprache mit einem Magister der Philosophie sowie einer Ausbildung zur Akademischen Übersetzerin und Dolmetscherin ab.
Nach sieben Jahren Aufenthalt in den USA lebt Ingrid Fichtner seit 1985 in der Schweiz, seit 1996 als Schriftstellerin, freie Lektorin und Übersetzerin in Zürich.

Biographie

Biographie

Ingrid Fichtner wurde 1954 in Judenburg, Österreich, geboren, studierte von 1972 bis 1978 an der Universität Wien, schloss ihr Studium der englischen Sprache mit einem Magister der Philosophie sowie einer Ausbildung zur Akademischen Übersetzerin und Dolmetscherin ab.
Nach sieben Jahren Aufenthalt in den USA lebt Ingrid Fichtner seit 1985 in der Schweiz, seit 1996 als Schriftstellerin, freie Lektorin und Übersetzerin in Zürich.

Mitglied der Autorinnen und Autoren der Schweiz und der Grazer Autorinnen Autorenversammlung

Einladungen zu Internationalen Festivals: International Poetry Festival Kritya, Trivandrum (Kerala), 2014; Schamrock-Festival der Dichterinnen, München 2014; World Poetry Festival Sabad, Delhi, 2014; International Poetry Festival of Medellín, 2013 u.a.m.

Übersetzungen ihrer Gedichte erschienen in verschiedenen Anthologien und Sammelbänden auf Englisch, Spanisch, Französisch, Polnisch und Malayalam.

Literarische Auszeichnungen und Stipendien
2014: Schreibaufenthalt im Sangam House, Nrityagram, Indien, auf Einladung von Pro Helvetia.
2012: Eine Anerkennungsgabe der Literaturkommission der Stadt Zürich für die Publikation von «Lichte Landschaft» (Gedichte).
2006: Ein ganzes Werkjahr der Literaturkommission der Stadt Zürich, für die Arbeit an einem Prosaprojekt.
2004: Ein halbes Werkjahr der Literaturkommission der Stadt Zürich, für die Publikation von «Luftblaumesser» (Gedichte).
2002: Ein halbes Werkjahr von Pro Helvetia, sowie ein Stipendium für einen Schreibaufenthalt auf Schloss Wiepersdorf bei Berlin, ebenfalls von Pro Helvetia.
2001: Ein halbes Werkjahr der Literaturkommission der Stadt Zürich, für die Publikation von «Das Wahnsinnige am Binden der Schuhe» (Gedichte).